2017

2017 · 29. Dezember 2017
Winter im Naturfilm ist immer etwas Zauberhaftes, mit fluffigen Schneeflocken, schneebedeckten Fichten, die vor einem knallblauen Himmel funkeln, glitzernden Eisflächen, auf denen Wasservögel lustig herumrutschen. Eher selten ist heftiger Regen zu sehen, vor dunkelgrauer Landschaft und einem Wolkenhimmel, den kaum ein Sonnenstrahl durchdringt. Aber so ist leider das Wetter in diesem Dezember - im ganzen Monatgab es nur 12 Stunden Sonnenschein, und geregnet hat es so viel wie das letzte Mal...
2017 · 13. November 2017
Seit etwa Ende Oktober haben sich in den Lippeauen des Kreises Soest 24 Zwerggänse eingefunden. Die Tiere sind äußerst selten, in ihrer Heimat Skandinavien gibt es nur noch rund 30 Brutpaare. Der Trupp von 24 Vögeln stammt von einem Wiederansiedelungsprojekt, und die Tiere hatten sich wohl einem Schwarm Blässgänse angeschlossen, denen sie auch sehr ähnlich sehen. Bislang ist es mir nicht gelungen, schöne Nahaufnahmen von den scheuen Tieren zu bekommen - Überschwemmung sei Dank....

2017 · 25. Oktober 2017
Jetzt zeigt die Aue, wofür sie gebraucht wird: Nach langen und ergiebigen Regenfällen ist die Disselmersch teilweise überschwemmt und nimmt eine Menge Wasser auf, das sonst den Pegel der Lippe hätte steigen lassen. Die Graugänse stehen also auf der Wiese und gründeln. Eigentlich sollte hier ja längst ein Tarnzelt stehen, um die vielen Vögel auch aus der Nähe filmen zu können, aber daraus wird bei dem Wasserstand nichts. * Aktueller Nachtrag: Mittlerweile ist es Februar 2018, und auf...
2017 · 08. Oktober 2017
Gestatten: Dreibein. Dieser Rehbock hat irgendwann einmal einen Teil eines Hinterbeines verloren. Wenn man ihn so beobachtet, wenn er auf den Wiesen der Disselmersch grast, stellt man fest: Es ist ihm Wurscht! Er bewegt sich auf seinen dreieinhalb Beinen zwar nicht so elegant wie die anderen Rehe, aber genauso schnell. (Das Bild ist übrigens unscharf, weil es sich um eine Ausschnittvergrößerung eines Standbildes einer Videoaufnahme handelt.)

2017 · 18. September 2017
Foto: Winfried Rusch,www.w-rusch.de
2017 · 29. August 2017
Endlich haben wir die ersten Bilder des Films gedreht! Schon vor Sonnenaufgang standen mehrere Kameras in der Beobachtungshütte Disselmersch bei Lippborg bereit: Zwei Kameras waren für Zeitrafferaufnahmen vom Sonnenaufgang gedacht, mit der dritten fing ich die Morgenstimmung per Teleobjektiv ein. Die nächsten Stunden brachten dann noch Aufnahmen des Storchenpaares, Lachmöwen, Gänse und andere Wasservögel, sowie ein paar gut gelaunte Nutrias. Keine schlechte Ausbeute für einen ersten...

2017 · 20. August 2017
Gute Vorbereitung ist beim Tierfilm alles. Deswegen beginnen die Dreharbeiten ohne Kamera: In den vergangen Tagen war ich zur Drehortrecherche an der Lippe unterwegs. Die Fahrt ging von der Lippemündung bei Wesel stromaufwärts bis zur Quelle in Bad Lippspringe. Ich muss sagen: So einen langen Drehort habe ich noch nie gehabt - 220 Kilometer! Das wird eine logistische Herausforderung, denn es gibt buchstäblich unzählige mögliche Orte, an denen sich interessante Tiergeschichten abspielen...