· 

Schwamm drüber!

Von wegen: Ruhiger Fluss! Selbst wenn die Lippe vergleichsweise langsam dahinfließt, so zerrt ihre Strömung durchaus heftig an Körpern, Kräften und Nerven! Wer nicht fest mit beiden Beinen auf dem mit schönem Sand bedeckten Boden kniet und sich irgendwo festhält, der wird quasi umgeweht. Deswegen ist es überaus schwierig, unverwackelte Aufnahmen zu drehen.

Aber wie das Bild zeigt: Es gelingt durchaus. Und das Bild zeigt noch mehr, nämlich einen Süßwasserschwamm, von dem es an unserem Tauchplatz jede Menge gibt. Da Schwämme hohe Ansprüche an die Wasserqualität stellen, ist das Standbild also Grund zur Freude. Südlich von Lippstadt ist das Wasser der Lippe offensichtlich noch sehr sauber.

Fische haben wir übrigens nur sehr wenige gesehen. Der begeisterte Lippe-Taucher Peter Ferlemann weiß natürlich, wie wir Fische vor die Kamera bekommen: Wir müssen einen Nachttauchgang machen! Ich glaube nicht, dass schon einmal jemand bei Nacht in der Lippe getaucht ist. Das wird interessant!