· 

Winter is coming... not

Winter im Naturfilm ist immer etwas Zauberhaftes, mit fluffigen Schneeflocken, schneebedeckten Fichten, die vor einem knallblauen Himmel funkeln, glitzernden Eisflächen, auf denen Wasservögel lustig herumrutschen. 

Eher selten ist heftiger Regen zu sehen, vor dunkelgrauer Landschaft und einem Wolkenhimmel, den kaum ein Sonnenstrahl durchdringt.

Aber so ist leider das Wetter in diesem Dezember - im ganzen Monatgab es nur 12 Stunden Sonnenschein, und geregnet hat es so viel wie das letzte Mal vor 25 Jahren.

Gut, das hat man sich beim Schreiben des Konzeptes natürlich anders vorgestellt. Aber das heißt noch lange nicht, dass man dieses Grau in Grau nicht filmen muss - eher im Gegenteil, denn schwierige Bedingungen kitzeln die Kreativität.

Und so ist im Schneideraum eine Schmuddelwetter-Sequenz entstanden, die zwar nicht den tierfilmüblichen Bilderbuch-Winter zeigt, aber dank bemitleidenswert nasser Tiere und geschickter Farbkorrektur trotzdem interessant, lustig und ansehnlich geworden ist.

Mal sehen, ob sie im Film oder am sprichwörtlichen Boden des Schneidetisches landet.